user_mobilelogo

Aktuelles aus dem Fachverband

 

Fachtreffen KUNST- und Kulturgeragogik
Sa, 6. - So, 7.11.2021
Online

Das Fachtreffen für Kunst- und Kulturgeragogen*innen 2021 – Kulturelle Bildung mit Älteren – in Kooperation mit der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel bietet drei Highlights:

1. Den Vortrag unseres Botschafters Prof. Dr. Andreas Kruse zu Kultureller Teilhabe von älteren und hochaltrigen Menschen aus psychogerontologischer Sicht.

2. Einen vierstündigen Praxisblock mit künstlerischen Impulsen von Künstlerin Odine Lang und

3. Zeit zum Austausch und zum Kennenlernen der Arbeit der Kolleg*innen

 

TN-Gebühren: Für Fachverbandsmitglieder ist das Fachtreffen kostenfrei!
Für alle anderen kostet es 35 Euro.
Zeit: Sa, 6.11., 9 Uhr – So, 7.11., ca. 12.30 Uhr
Ort: Online per Zoom
Anmeldungen: direkt bei der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel über deren Homepage.

 

Referent Prof. Dr. Dr.h.c. Andreas Kruse ist seit kurzem Kultur-Botschafter unseres Fachverbands. Der Direktor des Instituts für Gerontologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg ist u.a. Vorsitzender der Dritten, Fünften, Sechsten, Siebten und Achten Altersberichtskommission der Bundesregierung. In seinen Publikationen zum gelingenden Altern betont er immer wieder auch den Wert künstlerisch-kreativer Auseinandersetzung. Seit 2011 ist er im Beirat der Qualifizierung KUNSTgeragogik an der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel.

Referentin Odine Lang ist Künstlerin: 2002 - 2006 Lehrauftrag für das Fach »Kunst als Buch – Künstlerbücher« HBK Braunschweig, 2004_ 2005 Lehrauftrag Ev. FH Hannover; verschiedene Preise u. Stipendien, zahlreiche Einzelausstellungen u. Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland; lebt u. arbeitet in Aachen. Mehr Informationen zu Odine Lang finden Sie hier.

 

Erstes Regionaltreffen NORD
Di, 7.9.21

Sektion Nord fkkg 070921 kleiner

Die Regionalgruppe NORD hat sich nach ihrer Gründung im Juli zum ersten Mal getroffen. Die Projektkoordinatorin der Theaterklinik Lingen und Theaterpädagogin Frederike Steinbrückner stellte ihre Erfahrungen aus der Theaterklinik vor und entwickelte Ansätze zu einer Adaption des sehr erfolgreichen Modells in Oldenburg.

Außerdem wurden im Kulturzentrum PFL Ziele und Wünsche an die gemeinsame Arbeit formuliert. Vor allem stärkere Vernetzung sowie Austausch von Projektideen und Best Practise Beispielen aus der Kunst- und Kulturgeragogik will die Regionalgruppe im Norden etablieren. Alle, die gerne dazu stoßen möchten, können sich an Christiane Maaß wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Regionaltreffen SÜD Anfang September
Do, 9.9.21, 18-19:30 Uhr

Die Regionalgruppe SÜD trifft sich am Donnerstag, den 9.9. Das Treffen ist von 18 - 19:30 Uhr geplant und findet wieder via Zoom statt. Zum Austausch anmelden können sich alle, die kunst- und kulturgeragogisch arbeiten bei Anke Böhm: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Große Resonanz auf Fachtag für Kunst und Kultur im Alter in Oldenburg –
Sektion Nord des Fachverbands gegründet

Auf eine bemerkenswert große Resonanz ist jetzt der 1. Oldenburger Fachtag Kunst- und Kulturgeragogik sowohl bei den Teilnehmenden als auch in Fachkreisen gestoßen. Überzeugt von den Zielen, Methoden und Inhalten und den zahlreichen Einsatzmöglichkeiten in der Praxis, schlossen sich über ein Drittel der Teilnehmenden im Anschluss an den Fachtag zur Sektion Nord des Fachverbandes Kunst- und Kulturgeragogik e.V. zusammen.

Die 17 Mitglieder wollen sich untereinander stärker vernetzen. Dabei wollen sie beraten, wie die Kulturelle Bildung im Alter künftig verstärkt in Senioren- und Pflegeeinrichtungen sowie in Seniorentreffpunkten und Vereinen, aber auch in den Stadtteilen, in Kirchengemeinden und Kliniken eingesetzt werden könnte. Die Sektion ist offen für weitere Aktive, die Mitgliedschaft im Fachverband ist keine Bedingung zur Teilnahme. Interessierte können sich bei Christiane Maaß im Kulturbüro der Stadt Oldenburg unter Telefon 0441 235-2319 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

Dr. Sabine Baumann, Vorsitzende des Fachverbandes Kunst- und Kulturgeragogik e.V., war begeistert von der großen Beteiligung am Fachtag. „Oldenburg kann als Vorbild gelten für andere Kommunen“, lobte sie die Aufbauarbeit im Bereich der Kunst- und Kulturgeragogik vor Ort. „Es gilt nun, sich weiter zu vernetzen. Auch die Kommune ist gefragt, diese Aktivitäten noch stärker zu unterstützen.“ Die Teilnehmenden nahmen viele Impulse für ihre weitere Arbeit aus den von erfahrenen Kunst- und Kulturgeragoginnen und -geragogen gestalteten Kurzworkshops mit. Diese gaben interessante und inspirierende Best-Practice-Beispiele aus verschiedenen Kunstsparten. „DANKE für diesen reichen Fachtag in toller Location!! Sehr bereichert bin ich auf dem Heimweg – neue Ideen im Rucksack“, schrieb eine Teilnehmerin.

Der 1. Fachtag Kunst- und Kulturgeragogik in Oldenburg wurde veranstaltet vom Kulturbüro der Stadt Oldenburg und dem Fachverband Kunst- und Kulturgeragogik e.V. Stattgefunden hat er in der neuen Jugendherberge Oldenburg. 40 in den Bereichen Seniorenarbeit, Pflege, Alltagsbegleitung und Betreuung Tätige sowie Kulturschaffende aus allen Kunstsparten, Kunst-Pädagoginnen und -pädagogen, Kunst- und Kulturgeragoginnen und -geragogen waren vertreten.

 

Regionaltreffen WEST Anfang Juni
Mi, 2.6.2021, 19:30 - ca. 21:30 Uhr, online

Am 2. Juni, um 19.30 Uhr findet das nächstes Online-Netzwerktreffen der Fachgruppe WEST statt. Im Mittelpunkt unseres Treffens steht das Thema "Flower Power – die Befreiung der 60er/70er Jahre." Diese Zeit ist kulturell, politisch und biografisch v.a. im Hinblick auf die Biografien vieler Älterer unglaublich interessant. Stichworte sind: Befreiung und Öffnung, Popart, musikalische Revolution, Mode, Tanz.
Zum gemeinsamen Ideen spinnen ist Deko und Kleidung im Stil von Popart willkommen. Je bunter, desto besser.
Bitte meldet euch per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Regionaltreffen SÜD Ende April

Do, 29.4.21, 18-20 Uhr

Die Regionalgruppe SÜD trifft sich zum Austausch und Netzwerken am Donnerstag, den 29.4. per Zoom von 18 - ca. 20 Uhr.
Eingeladen sind alle, die kunst- und kulturgeragogisch arbeiten, auch Nicht-Fachverbandsmitglieder. Die Nachfrage an Kultureller Bildung für Ältere und Alte in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz steigt und wir können Verstärkung brauchen. Anmeldung und Themenwünsche bitte bis 25.April an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Zoom-Bar: Teilhabechancen durch virtuelle Realitäten
Mo, 19.04.2021, 19 Uhr (bis max. 21 Uhr)

Wir laden alle Mitglieder ein zu einer Zoom-Bar mit u.a. einem Vortrag zu folgendem Thema:
Virtuelle Realitäten eröffnen neue Möglichkeiten der Teilhabe und haben das Potential, die Lebensqualität älterer Menschen zu verbessern. Welche Chancen und Risiken sich in der Gestaltung solcher neuer Lernumgebungen stellen, diskutiert mit uns unsere Beirätin Prof`in Dr. Julia Steinfort-Diedenhofen von der Katholischen Hochschule NRW/Köln.

 

Tagung: "Kulturgeragogische Angebote in Zeiten von Corona – Möglichkeiten kultureller Teilhabe in Alteneinrichtungen"
Sa, 27.03.2021, 9 bis 16 Uhr, online

Die Universität Vechta lädt Kunst- und Kulturgeragog*innen ein, mit Beispielen aus ihrer Praxis zur Online-Tagung über Möglichkeiten kultureller Teilhabe in Alteneinrichtungen in Zeiten von Corona beizutragen. In Kooperation mit dem Fachverband veranstaltet die Universität Vechta die kostenfreie Tagung per Zoom.

Die Auswirkungen des Covid-19-Virus treffen vor allem die Gruppe älterer Menschen, die in Alteneinrichtungen lebt, besonders hart: Überlastungen der Pflegedienste und Alteneinrichtungen aufgrund der Hygienemaßnahmen zum Schutz der deklarierten Risikogruppe und die daraus resultierende Abschottung bzw. Isolation mindern die Lebensqualität spürbar. Ein Großteil der etablierten und geschätzten kulturgeragogischen Angebote in Alteneinrichtungen kann nicht mehr wie üblich durchgeführt werden, was zur Folge hat, dass die eigentlich so wichtige soziale und kulturelle Teilhabe der Bewohner*innen kaum noch ermöglicht werden kann.

Neben Keynotes von Prof. Dr. Cornelia Kricheldorff (KatHo Freiburg), Dr. Sabine Baumann (Vorsitzende des Verbands Kunst- und Kultugeragogik), Dr. Miriam Haller (kubia) und dem Komponisten Bernhard König (Musik auf Abstand) sollen im Hauptteil der Tagung viele gelingende Praxisprojekte vorgestellt und diskutiert werden, die trotz der zurzeit schwierigen Umstände realisiert werden können.

In zwei bis drei parallelen Panels werden kulturgeragogische Angebote jeglicher künstlerischer Disziplin in 20-minütigen Zeitfenstern präsentiert.

Neuer Vorstand im Amt

Vorstand2020

Bei der letzten Mitgliederversammlung am 25.11.2020 übergab nach vier Jahren Vorstandstätigkeit Dr. Kim de Groote (o.l.) ihren Posten an Imke Nagel (o.r.), Kulturpädagogin, Kulturgeragogin und Bildungsreferentin bei kubia). Den Vorstand bilden nun Dr. Sabine Baumann (u.r.), Anke Böhm (u.l.) und Imke Nagel.


Kunst- und Kulturgeragogischer Stammtisch der Regionalgruppe West am 30.09.2020 um 19:30 Uhr

Im März musste aufgrund der besonderen Lage im Zusammenhang mit Covid-19 der zweite Kunst- und Kulturgeragogische Stammtisch der Regionalgruppe West auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Um weiterhin den notwendigen Abstand einzuhalten, hat die Gruppe nun beschlossen, sich zunächst digital auszutauschen und lädt zu einem ZOOM-Vernetzungstreffen ein. Benötigt wird hierzu lediglich ein Internetzugang, ein PC/Laptop mit Kamera und Mikrofon (möglichst ein Headset).

Das Treffen dient einerseits der weiteren Information zu Fördermöglichkeiten und stellt andererseits den gemeinsamen Erfahrungsaustausch in den Mittelpunkt. Und natürlich soll mit diesem Treffen das Netzwerk gestärkt werden.

Wer Lust auf Austausch hat oder ein Praxisprojekt vorstellen möchte, meldet sich bitte bis zum 15.09.20 bei den beiden Organisatorinnen und Kulturgeragoginnen Annie Windgätter, Köln und Sophie Voets-Hahne, Düsseldorf: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Einige Tage vor dem ZOOM-Meeting wird es einen Link sowie eine kleine Anleitung geben, wie man sich einwählen kann.

 

Praxishandbuch Theater in der Pflege von Menschen mit Demenz
Neuerscheinung unseres Beiratsmitglieds Jessica Höhn

Es wird erwartet, dass im Jahr 2050 bundesweit drei Millionen Menschen von einer Demenzerkrankung betroffen sind. Da Menschen mit Demenz vollstationär betreut werden, bedeutet dies nicht nur für die Versorgung eine langfristige Umstellung, sondern auch für die kulturelle Bildung. Theaterspielen erweist sich als ein wirkungsvolles Medium, um vulnerablen Gruppen, wie Menschen, die von einer Demenz betroffen sind, kulturelle Teilhabe und künstlerischen Ausdruck zu ermöglichen. Es existieren bereits Konzepte, doch arbeiten Theaterpädagog*innen in geriatrischen Kontexten ohne validierte Erkenntnisse. Das Praxishandbuch ändert dies und legt ein theaterpädagogisches Interventionskonzept für Menschen mit leichter bis schwerer Demenz vor, das sich auf ein gerade abgeschlossenes, dreijähriges interdisziplinäres Forschungsprojekt stützt.

Weitere Informationen, eine Leseprobe, den Flyer und eine Bestellmöglichkeit finden Sie hier auf der Verlagshomepage.

 

5. Mitgliederversammlung am 08.11.2019 in Wolfenbüttel

MGV5

Am 08.11.2019 fand die 5. Mitgliederversammlung des Fachverbands in der Bundesakademie Wolfenbüttel statt. Die Mitglieder arbeiteten u.a. daran, wie die Arbeit des Fachverbands weitergehen wird. Anfang 2020 wird es einen Flyer geben, mit dem Mitglieder des Fachverbands Interessierte über Kunst- und Kulturgeragogik informieren können.

Im Anschluss bot das Fachtreffen Kunst- und Kulturgeragogik am 09.-10.11.2019 bereits qualifizierten KUNST- und Kulturgeragog_innen ein Forum, um sich mit Kolleginnen und Kollegen über eigene Projekte und Konzepte auszutauschen, zu beraten und sich weiter zu bilden. Ein fachlicher Input für die weitere Arbeit ergänzte das Treffen. 

 

Gestorben wird morgen - Neuer Dokumentarfilm auf Tour in Kooperation mit dem Fachverband Kunst- und Kulturgeragogik

GestorbenwirdMorgen miniDer neue Dokumentarfilm „Gestorben wird Morgen“ von der national und international vielfach preisgekrönten Hamburger Regisseurin Susan Gluth feiert am 28.03.2019 seine Premiere in Hamburg und startet danach zur Kinotour in diversen deutschen Städten.

Der Film beschäftigt sich auf sehr humorvolle Art und Weise mit dem Alter. Es ist kein pädagogischer Film, sondern eine „dokumentarische Unterhaltung mit Leichtigkeit“ und geht der Frage nach: Kann das Alter Glück sein? Er soll Vergnügen bereiten, wenngleich die schonungslose Realität des Altwerdens nicht ausgeblendet wird und nachdenkliche Momente schafft.

Nach der Filmvorführung am 12.04.2019 im Traumpalast, Leonberg, saß unser Vorstandsmitglied Anke Böhm auf dem Podium und diskutiert mit der Regisseurin und weiteren Expertinnen und Experten über den Film und weitere Zukunftsmodelle für das Alter in Deutschland.

Weitere Infos zum Film unter www.gestorben-wird-morgen.de/

Die Daten zur Kinotour mit Gesprächsrunden mit Expertinnen und Experten zum Thema Alter finden Sie hier.

 

 

Regionalgruppe West gegründet

Regionalverband West kl

Anfang Februar 2019 hat sich die Regionalgruppe West gegründet! 12 Kunst- und Kulturgeragoginnen sowie Kunst- und Kulturgeragogik-Interessierte haben sich in den Räumen der SK Stiftung Kultur in Köln getroffen, sich ausgetauscht und vernetzt. Das Engagement ist groß und wir freuen uns auf das nächste Treffen im Sommer!

Wenden Sie sich bei Interesse an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, sie stellt den Kontakt zur Regionalgruppe her!

 

Erste Auflage Verbands-Postkarten 

image1

Die erste Auflage der Postkarten des Fachverbands sind erschienen! Mitglieder können diese bei Bedarf bei Vorstandsmitglied Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellen.

 

 

 

 

 

 

 

Erste Regionalgruppe gebildet

RegionalGruppe2k

In der 4. Mitgliederversammlung haben sich Anke Böhm (stellvertretender Vorstand/Stuttgart), Katrin Temme von der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg, Dorothea Wiggenhauser (Weissach) und Ina Simone Petri (Hechingen) (v.l.n.r.) zur Regionalgruppe Süd innerhalb des Fachverbandes zusammengeschlossen, um sich in Süddeutschland besser zu vernetzen. Ein erstes Austauschtreffen ist im Frühjahr 2019 geplant.

 

 

Vorstand wiedergewählt

Vorstand2018

 

Am 05.11.18 fand die 4. Mitgliederversammlung des Fachverbands statt. Anke Böhm, Kim de Groote und Sabine Baumann (v.l.n.r.) wurden wieder für 2 Jahre in den Vorstand gewählt und danken für das Vertrauen der Mitglieder! Auch der Beirat bleibt dem Fachverband für die nächsten zwei Jahre wie gewohnt erhalten!

 

Neuerscheinung

Sabine Baumann und Kim de Groote aus dem Vorstand des Fachverbands haben einen Artikel über Kunst- und Kulturgeragogik im Herausgeberband Alter(n) - Lernen - Bildung, erschienen im Kohlhammer Verlag, veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Der Fachverband Kunst- und Kulturgeragogik e.V. ist seit November 2017 Mitglied der Sektion Soziokultur und Kulturelle Bildung des Deutschen Kulturrats!

Der Deutsche Kulturrat ist der Spitzenverband der Bundeskulturverbände und Ansprechpartner der Politik und Verwaltung des Bundes, der Länder und der Europäischen Union in allen die einzelnen Sektionen übergreifenden kulturpolitischen Angelegenheiten (www.kulturrat.de). Anliegen des Fachverbands Kunst- und Kulturgeragogik e.V. ist es, durch seine Mitgliedschaft, die Themen kunst- und kulturgeragogischer Bildung und kultureller Teilhabe älterer Menschen in kulturpolitische Diskussionen einzubringen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen finden Sie in unserem Impressum
Ich stimme zu